Flugzeuge 1/48 > eF6F Hellcats

ipmssteph
Datum: 09.06.2013 14:41:35

Im Rahmen des Projekts 'Nachtjagd', habe ich mich entschlossen, drei 'Hellcats' von Eduard zu bauen! Damit das Ganze besonders Lustig wird, baue ich die drei Katzen gleichzeitig! dabei handelt es sich um folgende Versionen:

- F6F-3E. Umbau einer F6F-3 mittels Conversion Set QB 48215 von Quickboost. Bei dieser Version handelt es sich um eine von lediglich 18 mit einem AN/APS-4 Radar ausgestatteten Hellcats. Bei dieser Version , wurde der Radarpot noch an einer Aufhängung unter dem rechten Flügel montiert. Bilder kenne ich nur zwei und eine davon zeigt nur den Pott! Was die Bemalung betrifft, nehme ich mir daher die Freiheit die Maschine im frühen zwei-Ton Anstrich zu bemalen.

- F6F-3N. Ebenfalls ein Quickboost-Umbau mit dem Set QB 48185. Von der '-3N' wurden 229 Stück gebaut, bzw. normale '-3' zu Nachtjägern umgebaut. Bei dem Radar hanelt es sich um ein AN/APS-6/6A Gerät welches eine einfachere und leichter zu bedienende Version des bei der '-3E' verwendeten Geräts ist. Das Radar wurde nun am rechten Flügel aerodynamisch verpackt und nicht mehr untergehängt. Bei meiner Maschine handelt es sich um eine'-3N' der VMF(N)-534, Orate Field, Guam, Aug./Sept. 1944. Diese Einheit brachte es bis zum Ende des Krieges auf gerade mal einen Abschuss!! Die Maschine trägt den tricolor Anstrich.

- F6F-5N. Direkt aus der Schachtel gebauter Eduard Bausatz Nr. 8226. Von der '-5N' wurden total 1434 Stück gebaut. Darin sind auch einige '-5E' enthalten. Die Herstellung von Radargeräten konnte nicht mit dem Output von Hellcats mithalten, weshalb die Navy den Plan die Hälfte aller Hellcats als Nachtjäger auszurüsten aufgab. Jedoch wurden alle Hellcats von Nov. 1944 an mit den nötigen Instrumenten und dem Radom am rechten Flügel ausgeliefert, um rascher auf Nachtjäger umzustellen! Die Bewaffnung wurde bei späten Exemplaren auf vier MG und zwei Kanonen umgestellt. Die Kanonen wurden mit Flammenvernichter ausgerüstet um die Nachtsicht des Piloten nich zu gefährden! Mein Modell wird die 'Black Death' der VMF(N)-542, Yontan Airfield, Okinawa, Mai 1945. Der Anstrich ist der späte gloss seablue über alles.

Soviel zur Einleitung!

Los gehts!!




Agenda